FSH-Studiengänge
Betriebswirt
- Studieninhalte
- Studienbeschreibung
- Studienablauf
- Berufsperspektiven
- Voraussetzungen
- Gebühr/-dauer
Rechtswissenschaften
- Assessorwirt/in jur. (FSH)
- Rechtswirt/in (FSH)
- Rechtsreferent/in jur. (FSH)
Wirtschaftsrecht
- Wirtschaftsjura (FSH)
- Rechtsökonom/in (FSH)
Betriebswirtschaftslehre
- Betriebswirt/in (FSH)
- Marketingwirt/in (FSH)
- Wirtschaftsökonom/in (FSH)
- Steuerfachassistent/in (FSH)
Staatsexamensvorbereitung
- Erste jur. Staatsprüfung
- Zweite jur. Staatsprüfung
IHK-Studienangebot
- Rechtsmanager/in (IHK)
- Unternehmensmanager/in (IHK)
FBA-Lehrangebot
- Fachwirt/in Kanzleimanagement
Masterstudiengänge
- Master of Science, MLS
Kontakt

Kontakt  |   Login    

Studienbeschreibung

Fernstudium Betriebswirt

Das Fernstudium Betriebswirt/in FSH dient dem Ziel, eine wirtschaftswissenschaftliche Weiterbildung zu ermöglichen, die in der fachlichen Breite alle Gebiete der Betriebswirtschaftslehre (BWL) umfasst, die nach der Hochschulausbildungsordnung auch Grundlage für einen universitären Abschluss in Betriebswirtschaftlehre sind.

Der Fernstudiengang zum/zur Betriebswirt/in vermittelt das wirtschaftswissenschaftliche Vorwissen für die qualifiziertere Durchführung von Führungsaufgaben in allen Bereichen von Industrie und Wirtschaft. Durch den in der betrieblichen Praxis geringeren theoretischen Schwierigkeitsgrad (im Vergleich zum Universitätsabschluss) kann der Betriebswirt aufgrund seines Studiengangs fast alle typischen betriebswirtschaftlichen Problemstellungen, die sich im geschäftlichen Ablauf und in der betrieblichen Leitung zeigen, besser analysieren und einer ökonomisch sowie strategisch sinnvollen Lösung zuführen.

Durch den breit angelegten Lehrstoff ist das Fernstudium Betriebswirt für alle an kaufmännischen Führungsfunktionen interessierten Personen eine sehr gute Grundlage. Das Studium zum Betriebswirt FSH ist anerkannt auf Grund seiner staatlichen Zulassung und wird in der betrieblichen Praxis als Aufbaustudium und entsprechend hochqualifizierte Weiterbildung besonders geschätzt.



Wissenstest "Einführung in die allgemeine BWL"




Nachfolgend finden Sie einen kleinen Themenauszug aus dem Lehrmodul "Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre" in Verbindung mit einem Wissenstest.
  •  
  • Leistungsverweigerungsrecht
  •  
  • Kooperation
  •  
  • Franchising
  •  
  • Joint Ventures
  •  
  • Leistung an Erfüllungs Statt
  •  
  • Ziele im Beschaffungsbereich
  •  
  • Unternehmerischen Ziele
  •  
  • Zieldimensionen nach Heinen
  •  
  • Ziel
  •  
  • Selbstorganschaft
  •  
  • Formal- und Sachziel
  •  
  • Gründung einer GmbH
  •  
  • Organe der GmbH
  •  
  • Aufsichtsrat einer AG
  •  
  • Kapitalgesellschaften
  •  
  • Factoring
  •  
  • Betriebsaufspaltung
  •  
  • Optimalen Rechtsform
  •  
  • Dispositive Rechtsnormen
  •  
  • Kaufmann
  •  
  • Unterschiede
  •  
  • Innenverhältnis
  •  
  • Kommanditist
  •  
  • Typischer stiller Gesellschafter
  •  
  • Selbstorganschaft
  •  
  • Bedürfnispyramide nach Maslow
  •  
  • Arbeit
  •  
  • Betriebsmittel
  •  
  • Werkstoffe
  •  
  • Minimalprinzip
  •  
  • Betriebe
  •  
  • Unternehmung
  •  
  • Bestandsgrößen
  •  
  • Liquidität
  •  
  • Geschäftsvorfälle
  •  
  • Erfahrungs- und Erkenntnisobjekt
  •  
  • Denkweise in Betrieben
  •  
  • Induktion und Deduktion
  •  
  • Modelle in der BWL
  •  
  • Entwicklung der BWL
  •  
  • Spezielle BWL:
  •  
  • Entscheidungstheorie
  •  
  • Entscheidungen
  •  
  • Standortfaktor
  •  
  • Nationale Standortwahl
  •  
  • Standortsplitting
  •  
  • Standort Deutschland
  •  
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  •  
  • Bürgschaft
  •  
  • Wirksamkeitsvoraussetzungen
    Kontakt
    FSH

    Telefon:
    0681 / 390 5263

    E-mail:
    info@e-fsh.de


    Studienführer
    Download detaillierterer Studien-
    informationen:
    Stellenangebote









    Impressum










     
     Grafiken und Inhalte dieser Internetpräsenz sind © urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung, oder anderweitige Verwendung ohne schriftliche Genehmigung der 1st Position GmbH ist untersagt. Erwähnte Produkte oder Verfahren sind in der Regel eingetragene Warenzeichen und werden als solche betrachtet. Partner